· Lesezeit: 7 Minuten

Ist ein Steuerberater für Ihr Einzelunternehmen sinnvoll?

Pauschal ist diese Frage schwierig zu beantworten, da die Antwort auch viel von Ihren eigenen, buchhalterischen Vorkenntnissen abhängt. Aus rein rechtlicher Sicht ist die Frage einfach zu beantworten, denn die Antwort ist Nein. Der Gesetzgeber schreibt Unternehmen nicht vor, die Leistungen eines Steuerberaters in Anspruch nehmen zu müssen. Wollen Sie sich zukünftig jedoch zum Beispiel mehr auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren, ist ein Berater für Ihre steuerlichen Angelegenheiten eine sehr gute Zeitersparnis.

Mit diesem Beitrag unterstützen wir Sie bei der Entscheidungsfindung und klären:

  • Welche Aufgaben ein Steuerberater für Sie übernimmt.

  • Wie viel ein Steuerberater für Ihr Einzelunternehmen kosten kann.

  • Worauf Sie bei der Suche nach einem Steuerberater achten sollten.

Wann ist es für Sie als Einzelunternehmer an der Zeit, einen Steuerberater zu nehmen?

Ein Punkt wurde bereits genannt: Wenn Sie Ihre Arbeitskraft lieber in Ihr Kerngeschäft stecken wollen, anstatt sich mit der Buchhaltung zu beschäftigen, ist ein Steuerberater hilfreich. Dieser Steuerexperte kann außerdem sehr nützlich sein, die Finanzlage Ihres Unternehmens zu analysieren und besser zu verstehen. Fehler, zum Beispiel bei der Einreichung der Steuererklärung, die zu einer Nachzahlung beim Finanzamt führen, werden ebenso vermieden. Genauso wie ein guter Berater sicherstellt, dass Ihr Unternehmen gesetzeskonform geführt wird.

Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Faktor: Ihr Verhältnis und Ihr Image gegenüber dem Finanzamt ist mit einem Steuerberater deutlich positiver. Was genau macht dieser also mit Ihren Unternehmenszahlen?

Welche Aufgaben ein Steuerberater für Sie übernehmen kann.  

Nachstehende Aufgaben kann der Steuerexperte unter anderem für Sie übernehmen:

  • Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) erstellen

  • Monatliche Umsatzsteuer-Voranmeldungen erstellen

  • Umsatz-, Gewerbe-, Einkommensteuererklärung

  • Finanz- und Lohnbuchhaltung

  • Jahresabschlusses erstellen

  • Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung (GuV)

  • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Beratung

  • Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA)

Ein Steuerberater berät Sie also umfassend steuerlich und erstellt für Sie verschiedene Steuererklärungen, von der Einkommensteuererklärung bis zur Umsatzsteuerjahreserklärung. Auch die Prüfung von Steuerbescheiden gehört zu den vielfältigen Tätigkeiten eines Steuerberaters. Wie hoch die Rechnung für seine Tätigkeiten anschließend ausfällt, ist ebenfalls leider nicht pauschal zu beantworten.

Was kostet der Steuerberater für Ihr Einzelunternehmen?

Die Kosten für den Steuerberater für Selbstständige und Unternehmen regelt in Deutschland die gesetzliche Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV). Steuerberater sind gesetzlich verpflichtet, diese einzuhalten. Die Vorschrift dient jedoch nur als Rahmen und lässt viel Spielraum bei der Honorarberechnung.

Dieser Rahmen gibt dem Steuerberater also einen großen Ermessensspielraum zwischen Mindest- und Höchstgebühr. Innerhalb dieses Spielraums legt der Berater das Honorar je nach Umfang und Aufwand fest. Man kann sich leicht vorstellen: Ein kleines Unternehmen mit gut sortierten Belegen und einem überschaubaren Buchungsaufwand durch wenigen Konten wird eine günstigere Abrechnung erhalten, als ein größeres Unternehmen mit internationalem Handelsgeschäft und zahlreichen Verkäufen in Online-Shops mit vielfältigen Kategorien. Bei einem sehr großen Aufwand kann der Steuerberater zwar grundsätzlich bis zur Höchstgebühr abrechnen, dies muss Ihnen als Unternehmer allerdings erläutert und plausibel dargelegt werden.

Mitunter entscheidend, damit diese Gebühren überhaupt ausgerechnet werden können, ist der Gegenstandswert. Bei Selbstständigen wird das entsprechende Beratungshonorar anhand des Nettojahresumsatzes als Objektwert ermittelt. Auch hier gilt: Je mehr Umsatz und je mehr Arbeit der Steuerberater leisten muss, desto mehr kann er verlangen. Ausschlaggebend sind unter anderem:

  • Anzahl der Konten

  • Zahl der Buchungen

  • Zustand der Belege

Möchten Sie effektiv Beratungskosten einsparen? Dann sorgen Sie von vorneherein für eine lückenlose und einwandfreie Dokumentation Ihrer Unterlagen. Welche Kosten fallen nun konkret für einen Steuerberater an?

Unser Ratschlag: Sprechen Sie mit einem Experten über Ihr Anliegen, Ihr Unternehmen und Ihre Vorstellungen bei der steuerlichen Beratung. Erst in einem persönlichen Gespräch lassen sich Ihre Kosten klar ermitteln. Viele Kanzleien bieten ein kostenloses Erstgespräch an. Im Idealfall finden Sie natürlich recht schnell den idealen Steuerberater an Ihrer Seite.

Wie finden Sie den passenden Steuerberater für Ihr Einzelunternehmen?

Als Unternehmer sind Sie verständlicherweise auf der Suche nach einem vertrauenswürdigen und kompetenten Steuerberater. Schließlich soll dieser Sie begleiten und bei allen finanziellen Angelegenheiten unterstützen. Die folgenden Punkte sollen Sie bei der Suche unterstützen.

1. Was ist Ihnen bei der Zusammenarbeit mit einem Steuerberater ganz besonders wichtig?

Zunächst sollten Sie sich überlegen, welche Kriterien für Sie persönlich wichtig sind. Möchten Sie zum Beispiel einen Steuerberater, der in Ihrer Nähe ansässig ist oder spielt das für Sie keine Rolle? Auch die Größe des Unternehmens kann für Sie eine Rolle spielen. Möchten Sie lieber mit einem kleinen oder mittelständischen Unternehmen zusammenarbeiten oder ist Ihnen das egal? Sobald Sie sich über Ihre Prioritäten im Klaren sind, können Sie die Suche nach dem perfekten Berater für Ihre steuerlichen Fragen für Ihr Unternehmen beginnen.

2. Wie suchen und finden Sie konkret einen Steuerberater?

Ein guter Weg, um potenzielle Kandidaten zu finden, ist es, sich an Freunde, Bekannte oder Geschäftspartner zu wenden und nach Empfehlungen zu fragen. Auch das Internet kann eine wertvolle Quelle sein. Viele Steuerberater haben heutzutage eine eigene Website, auf der Sie mehr über ihr Unternehmen und ihre Dienstleistungen erfahren können. Sobald Sie einige Kandidaten gefunden haben, sollten Sie sich Zeit nehmen und diese genauer unter die Lupe nehmen.

Informieren Sie sich beispielsweise über die Erfahrung des jeweiligen Beraters und ob dieser bereits mit Unternehmen in Ihrer Branche gearbeitet hat. Auch die Referenzen früherer Kunden können Ihnen wertvolle Informationen liefern. Nehmen Sie sich außerdem die Zeit, um verschiedene Angebote zu vergleichen und den Steuerberater zu finden, der am besten zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.


3. Wie gestalten Sie das Erstgespräch mit Ihrem Steuerberater?

Vereinbaren Sie anschließend ein Erstgespräch und lernen Sie sich kennen. Informieren Sie sich vorab über den Werdegang des Beraters und stellen Sie ihm Fragen zu seiner Kanzlei. Hier noch ein paar wichtige Punkte, auf die Sie besonders achten sollten:

  • Die Kompetenz des Steuerberaters: Die notwendige Qualifikation und Erfahrung sollte das erste Ausschlusskriterium sein.

  • Die Persönlichkeit des Steuerberaters: Achten Sie darauf, ob Ihr Gegenüber Ihnen sympathisch ist und ob sie auf einer Wellenlänge liegen.

  • Die Kosten: Informieren Sie sich im Gespräch über die konkret zu erwartenden Kosten.

  • Die Chemie: Vertrauen Sie auch ruhig Ihrem Bauchgefühl. Wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas nicht stimmt, sollten Sie lieber einen anderen Steuerberater suchen.

Kompetenz, Persönlichkeit, Kosten und Chemie sind die wichtigsten Faktoren, die im Idealfall alle bereits im Erstgespräch überzeugen.

Bleibt zum Schluss die bereits eingangs gestellte Frage: Ist ein Steuerberater für Ihr Einzelunternehmen sinnvoll?

Fazit: Brauchen Sie als Einzelunternehmer einen Steuerberater?

Im Fazit steckt viel Individualität. Ein Steuerberater ist für ein Einzelunternehmen nicht unbedingt erforderlich, kann aber durchaus von Vorteil sein. Er kann Ihnen bei der Suche nach den besten steuerlichen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen helfen und er kann auch die Aufgaben übernehmen, die Sie selbst nicht erledigen können oder möchten. Insbesondere dann, wenn das Unternehmen einen gewissen Umfang hat oder komplexe steuerliche Angelegenheiten zu bewältigen hat, ist die Unterstützung eines Steuerexperten sinnvoll. Die Kosten für einen Steuerberater hängen dabei von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Sie sich für einen Steuerberater entscheiden, sollten Sie sich gut informieren und die Angebote verschiedener Anbieter vergleichen.


Disclaimer: Die Angaben in diesem Artikel wurden mit großer Sorgfalt recherchiert. Für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der angegeben Informationen können wir dennoch keine Haftung übernehmen. Insbesondere ersetzen die Informationen keine qualifizierte Beratung durch einen Steuerberater.

Sie müssen eine E-Bilanz erstellen? Mit eBilanz+ kein Problem!